Berichte GETU

Jugendcup Belp 24.11.2018

Am vergangenen Wochenende fand der Jugendcup in Belp statt. Der Turnverein Innertkirchen startete mit insgesamt 21 Turnerinnen und Turner an diesem traditionsreichen Wettkampf. Mit zwei Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen und mehreren Auszeichnungen darf die Jugi aus Innertkirchen sehr zufrieden sein.

Die jüngsten Turnerinnen der Kategorie 1 eröffneten den Wettkampftag. Für alle war es der erste kantonale Wettkampf. Aus diesem Grund war die Nervosität schon Tage vorher spürbar. Die vier Mädchen starteten verhalten und mussten sich zuerst an diese Wettkampfsituation herantasten. Die Turnerinnen absolvierten die vier Geräte wunschgemäss und ohne grosse Fehler. Jedoch wurden sie von den strengen Wertungsrichter ohne Noten über 9.00 Punkten belohnt. Mit viel vorhandenem Potenzial und grosser Motivation klassierten sich die Turnerinnen vom TV Innertkirchen in einem Klassement von 135 Turnerinnen wie folgt: Norina Marty 70., Carla Titschkau 88., Yara Falconi 99. und Anja Fuchs 102.

Es ging Schlag auf Schlag weiter. Nach dem Ausmarsch der Turnerinnen der Kategorie 1, begrüsste kurz darauf der Speaker die nächste Kategorie. Dort starteten Sina Abplanalp (111. Rang) und Annjuli Kohler (115. Rang). Leider verlief bei beiden der Wettkampf nicht wunschgemäss. Sie schauen aber zuversichtlich in die nächste Wettkampfsaison.

Kurz nach dem Mittag begann der Wettkampf der Kategorie 3. Hier starteten fünf Turnerinnen des TVI. Auch hier war die Nervosität gut spürbar. Am besten damit umgehen konnte Yvana Kehrli. Am Reck erhielt sie für eine nahezu perfekte Übung die Traumnote von 9.75 Punkten. Leider verlief ihr das nächste Gerät nicht wunschgemäss, was ihr schlussendlich den Podestplatz kostete. Denn mit 0.4 Punkten Rückstand landete sie auf dem undankbaren, aber sehr guten 5. Rang und durfte wie auch Martina Kohler eine Auszeichnung entgegennehmen.  Auch ihre Turnkameradinnen turnten einen guten Wettkampf. In der Teamwertung erreichten die Mädchen den 4. Rang. (Yvana Kehrli 5., Martina Kohler 18., Ladina Kaufmann 49., Nora Berni 53., Sarina Anderegg 71. von 114 Klassierten.)

Für die Betreuer des TVI folgte dann eine Pause. Am späteren Nachmittag begannen die Turnerinnen der Kategorie 4 ihren Wettkampf. Wie der Name dieses Wettkampfes (Jugendcup) schon sagt, ist dieser Anlass für die Nachwuchsturnerinnen und Turner gedacht. Ausschliesslich für Kategorien 1-4. Da Alexandra Abplanalp und Alena Meyer in die Kategorie 5 aufsteigen werden, durften sie in Belp das letzte Mal an den Start gehen. Mit beeindruckender Sicherheit und stetiger Eleganz bewiesen die Beiden, warum sie eine Stärkeklasse aufsteigen werden. Mit einem Punktetotal von 37.10 und keiner der vier Noten unter 9.15 Punkten, gewann Meyer diese Kategorie. Nur 0.15 Punkten dahinter auf dem 2. Rang klassierte sich Abplanalp. Auch ihre Teamkolleginnen zeigten einen guten Wettkampf. Joya Schild belegte den 29. Rang, Alexandra Kehrli den 39. und Cami Huber den 52. Rang. Nach einem hervorragenden Doppelsieg schaffen es die Mädchen in der Teamwertung zudem auf den 2. Schlussrang.

In der letzten Abteilung nahmen noch die Jungs ihren Wettkampf in Angriff. Vom Turnverein Innertkirchen starteten in der Kategorie 1 unter anderem Tim Schläppi, der sich über den 13. Schlussrang freuen darf und Simon Falconi der es knapp nicht aufs Podest schaffte aber mit dem 4. Rang sehr zufrieden sein kann. Der bisher grösste Erfolg seiner noch jungen Karriere schaffte Fabian Linder. Mit den Höchstnoten von 9.30 am Sprung und Barren sowie der exzellenten Note von 9.70 am Reck durfte er sich als Sieger in der Kategorie 1 feiern lassen. 

Gleichzeitig zu den jüngsten Knaben turnte auch der älteste Junge der Jugi des TVI seinen Wettkampf. Josha Kohler turnte erstmals einen kantonalen Wettkampf in der Kategorie 4. Er zeigte seine Übungen grösstenteils sauber und vielversprechend. Auch ihm gelang am Reck die Höchstnote von 9.50. Mit einer Durchschnittsnote von knapp 9.00 schaffte es Kohler auf den hervorragenden 2. Schlussrang.

Mit diesem erfolgreichen Anlass in Belp ging auch eine erfolgreiche Wettkampfsaison der Jugi des Turnverein Innertkirchen zu Ende. Den älteren Turnerinnen und Turner steht noch der GETU GrandPrix zuhause in Innertkirchen bevor. Dort werden auch die beiden Turnerinnen aus dem K4 ihr Debut in der Kategorie 5 geben. 

Der GETU GrandPrix ist ein Wettkampf organisiert vom Turnverein Innertkirchen, bei dem an jedem Gerät die Gerätemeisterin und der Gerätemeister erkoren wird. Dabei reisen Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus der ganzen Schweiz an. Der diesjährige GETU GP findet am 8. Dezember 2018 statt. Die Qualifikationen beginnen um 10.30 Uhr und die Finals um 19.30 Uhr. Der Turnverein Innertkirchen betreibt durchgehend eine Festwirtschaft und freut sich auf Ihren Besuch. 

Autor: Roli Amman

 

http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/169833/

 

 

 

Sommerabschluss 2018

Einmal mehr konnten sich die Geräteturner/innen in einer neuen Sportart beweisen. Mit den beiden sympatischen Coaches vom Ringclub erlebten unsere Kinder eine ganz andere Form von Sport und Wettkampf. Und wieder einmal staunten wir, wie bewegungsfreudig und durchaus auch talentiert unsere Turner/innen an die neue Aufgabe herangingen.

Mit Remy Jobin und Mathias Moor konnten zwei aktive Ringer gewonnen werden, welche unseren Kindern den Kampfsport näher brachten. Nach einem einleitenden Zvieri mit frischer Melone und einer feinen Glace ging es bald in die Halle. Geduldig und motiviert machten die beiden Sportler ein strenges Einturnen um dann gut aufgewärmt in den Nahkampf zu starten. Das Ziel eines jeden Kampfes ist den Gegner mittel gekonnter Bewegung auf beide Schultern zu bringen. Nicht nur Kraft war gefragt, sondern auch Beweglichkeit und Schnelligkeit. Schon bald gab es rote Köpfe und verschwitzte Haare. Vorallem aber hatten die Kinder viel Spass und waren mit viel Begeisterung dabei. Highlight war natürlich, wenn sie gegen ihre beiden Hauptleiter Dave und Roli antreten durften und diese auch zu Fall brachten.

Nach zwei Stunden Training konnten alle Kinder in die wohlverdiente Sommerpause entlassen werden. 

Herzlichen Dank den beiden jungen Ringer Mathias und Remy: das habt ihr wirklich mega cool gemacht. (siehe Bilder)

Ein Schritt zu viel?

Am letzten Oktoberwochenende startete Kyra Schild an den GETU Schweizermeisterschaften im Teamwettkampf. Dies als erste Turnerin aus dem Nachwuchs des TV Innertkirchen. Nur ganz knapp verfehlte sie die Qualifikation zur Teilnahme am Einzelwettkampf, welcher gleichzeitig als Finale gilt.

Am 28./29 Oktober 2017 trafen sich die besten Geräteturnerinnen des Landes in Köniz zum Teamwettkampf. Mit dabei Kyra Schild, welche in dieser Saison die kantonale Selektion in der Kategorie K5 erfüllt hat und dies trotz zweimonatiger Verletzungspause und grossem Trainingsrückstand. Gemeinsam mit vier Teamkameradinnen kämpfte sie im Team Bern II um den Titel der besten Mannschaft. Zugleich ging es um die Qualifikation für den Einzelwettkampf, welcher am 18./19. November in Luzern stattfindet und gleichzeitig als Finale gilt. Das ganze Team Bern II zeigte einen hervorragenden Wettkampf. Sie wurden mit dem sehr guten 6. Rang belohnt und erhielten dafür verdient die Auszeichnung. Das Team Bern I klassierte sich knapp dahinter auf dem 10. Rang, ebenfalls mit Auszeichnung. Total waren in der Kategorie K5 27 Teams am Start.

Kyra Schild trug mit den Noten 9.25 am Reck, 9.10 an den Schaukelringen, 9.35 am Boden und 8.90 am Sprung, einen wesentlichen Teil am Teamerfolg bei. Keine davon galt als Streichresultat. Mit einer Gesamtnote von 36.60 verpasste sie letztendlich um 0.05 Punkten die Qualifikation für den Einzelwettkampf. Ein Schritt weniger bei einer Landung und es hätte gereicht.

Nun gilt es die grosse Enttäuschung zu überwinden und in Motivation umzuwandeln. Diese kann sie gut gebrauchen. Ihr Ziel ist es nun, die nächsthöhere Kategorie K6 in Angriff zu nehmen. Die erste Chance bekommt Schild am 9. Dezember in der heimischen Halle in Innertkirchen. Zum Saisonabschluss wird sie am traditionellen GETU GrandPrix mit den besten Geräteturnerinnen der Schweiz um die begehrten Trophäen kämpfen.

Jugendmeisterschaft Aarwangen 26.5.2018

 

Am vergangenen Wochenende mass sich der Nachwuchs des TV Innertkirchens an den Jugendmeisterschaften in Aarwangen. Mit einer Goldmedaille, einer Silbermedaille und fünf Auszeichnungen reisten die Geräteturnerinnen und -turner stolz in die Heimat zurück.

Am frühen Morgen begannen die jüngsten Turnerinnen und Turner der Kategorie 1. Mit guten Noten an den Schaukelringen und am Sprung sicherte sich Sina Abplanalp auf Rang 26 die erste Auszeichnung des Tages für den Turnverein Innertkirchen.
Kurz vor dem Mittag stand der Wettkampf der Kategorie 3 auf dem Programm. Mit fünf Turnerinnen und einem Turner marschierte eine erfreulich grosse Delegation in die mittlerweile gut gefüllte Wettkampfhalle ein. Die Vorfreude aber auch die Nervosität war spürbar. Die Teamkolleginnen Martina Kohler und Yvana Kehrli liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Kohler turnte mit Noten deutlich über 9.00 einen sehr guten Wettkampf und musste einzig am Sprung einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Voller Freude durfte sie auf Rang 12. die Auszeichnung entgegennehmen. Nur knapp dahinter auf Rang 15. klassierte sich Kehrli. Im Gegensatz zu Kohler gelang ihr der Sprung hervorragend. Mit einer Note von 9.30 legte sie das Fundament für die verdiente Auszeichnung.

Zeitgleich zeigte Josha Kohler, weshalb er nach der Sommerpause in der nächst höheren Kategorie antreten wird. Mit einem Vorsprung von 0.3 Punkten sicherte er sich den Tagessieg in der Kategorie 3. Besonders zufrieden zeigte er sich mit den Noten an den Schaukelringen und am Reck. Für seine Übungen erhielt er vom Kampfgericht jeweils die Note 9.35. Sein Fokus während der Sommerpause liegt nun auf dem Erlernen der neuen und schwierigeren Übungen.

Der letzte Wettkampf des Tages gehörte der Kategorie 4. Mit sehr guten Leistungen aber leider teilweise auch etwas Pech schlugen sich die fünf Turnerinnen durch den Wettkampf. Vom Pech verschont blieb Alexandra Abplanalp, die sich souverän die Silbermedaille sicherte. Mit den Noten 9.00 (Schaukelring), 9.35 (Reck), 9.40 (Boden) und 9.45 Sprung gelang ihr ein hervorragender Wettkampf.
Hinter Abplanalp turnten zwei weitere Turnerinnen des TVI in die Top 15. Alena Meyer auf Rang 8 und Joya Schild auf Rang 13 sicherten sich die begehrte Auszeichnung. Ihre Teamkollegin Vanessa Nägeli verpasste diese um hauchdünne 5 Hundertstel. Mit dem notwendigen Quäntchen Glück, wird auch sie die kommenden Wettkämpfe hoffentlich auf einem Auszeichnungsrang beenden.

 

Andreas Abplanalp, David Marty

Sommerabschluss 21. Juni 2017

Dass unsere Getu Kinder Bewegungstalente sind ist schon lange bekannt. Aber dass sie auch im Hula Hoop Talent zeigten, beeindruckte nicht nur die Zuschauer sondern auch die Instruktorin Lilian Habegger. Lilian lehrte auf spielerische und kreative Weise in drei Gruppen verschiedener Altersklassen das Hoopen. Schon nach kurzer Zeit sah man auch den ganz skeptischen Kindern und Erwachsenen den Spass an der fröhlichen Bewegung an.

Wahre Kunststücke vollbrachten die Kinder, die Instruktorin Lilian und zu guter Letzt noch die Gasthooperin aus Kanada Babz Robinson. Babz ist eine weltbekannte Hooperin, Instruktorin und vorallem Künstlerin. Eindrücklich zeigte sie zwei Choreos und liess die Münder der Getuler und Besucher offen stehen. (siehe auch you tube: Babz Robinson)

Mit einem feinen Zvieri wurde der Anlass auch kulinarisch ein Erfolg und die Turner/innen konnten zufrieden in die verdienten Sommerferien entlassen werden.

 

siehe auch: www.deroberhasler.ch/artikel/155680

 

JoomSpirit